Let’s be heard – Gehört werden!


Alle drei Jahre gehört der erste Samstag im Oktober den Stomaträgern – als Welt-Stoma-Tag. Am 6. Oktober 2012 informieren Veranstaltungen und Kampagnen in vielen Ländern der Welt über die alltäglichen Herausforderungen, der sich die Menschen stellen müssen, die mit einem künstlichen Darmausgang oder einer künstlichen Harnableitung leben.

Abbildung: Logo des Welt-Stoma-Tag 2012Die Bedürfnisse von Stomaträgern an die Öffentlichkeit zu bringen, das ist das Ziel des Welt-Stoma-Tags. Anders als in Deutschland gibt es in vielen Ländern kein funktionierendes Gesundheitssystem und wer dort mit einem künstlichen Darmausgang oder einer künstlichen Harnableitung leben muss, ist ganz auf sich alleine gestellt. Und dabei reicht das eigene Einkommen oft nicht einmal für den Lebensunterhalt, geschweige denn für Stomaversorgungen und Hilfsmittel.

Wir Stomaträger in Deutschland und den deutschsprachigen Nachbarländern sind dagegen gut mit medizinischen Hilfsmitteln versorgt. Das öffnet uns den Weg in ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben, trotz der Behinderung Stoma. Dennoch stoßen auch wir immer wieder auf Barrieren, vor allem in den Köpfen. Das Thema Stoma ist noch immer ein gesellschaftliches Tabu, was nicht nur Vorurteile schürt, sondern auch bei den Betroffenen Ängste auslöst, die plötzlich mit einem Stoma konfrontiert sind.

In unserem Internet-Blog zum Welt-Stoma-Tag 2012 wollen wir ab heute bis Ende Oktober zeigen, wie Stoma-Organisationen weltweit auf die Behinderung Stoma und die Bedürfnisse von Stomaträgern aufmerksam machen.

Schlagwörter: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.