Unter dem Schloss


Heute geht meine Reise nach Marburg.

Abbildung: InterviewtourIch parke im Parkhaus und fahre mit dem Aufzug hinauf in die 14. Etage. Die Marburger Oberstadt wurde in den Hang hinein gebaut und der Fahrstuhl erspart das Treppensteigen. Als ich ankomme habe ich eine wunderbare Aussicht über die Stadt, es ist ein sehr schöner Moment.

Einige Schritte weiter befinde ich mich mitten in der Fußgängerzone. Hier ist die Zeit stehen geblieben: alte Pflastersteine, kleine Läden wie ich sie von meiner Kindheit kennen, gemütliche Cafes und beeindruckende Fachwerkhäuser. Durch enge Gassen hindurch mache ich mich auf den Weg zum Treffpunkt.

Als ich in der Studentenkneipe ankomme steht Ann-Kathrin bereits an der Tür und erwartet mich. Es ist sehr schön sie zu sehen. Mit ihren 22 Jahren sieht sie jünger aus als ich erwartet habe.

Wir setzen uns an einen der Ecktische und erzählen erst mal so drauf los. Nach einiger Zeit widmen wir uns dem eigentlichen Grund unseres Treffens. Ann-Kathrin erzählt mir was sie alles in ihrer Zeit mit dem Stoma erlebt und durchgemacht hat. Ganz oft denke ich, es ist toll wie viel Selbstbewusstsein sie ausstrahlt und wie sie mit der ganzen Situation umgeht.

Etwas später schlendern wir ein wenig durch die Altstadt. Ich lerne noch Ann-Kathrins Freund kennen, aber muss dann schon bald meine Reise fortsetzen.

Schlagwörter:

Bisher ein Kommentar.

  1. Heike Hanswillemenke-Schlüter sagt:

    Und direkt Nummer 5 hinterher!

    Super!!!!! „Gefällt mir“!!!!!

    Und wie gehts weiter? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.