10 Personen – 10 Erfahrungsberichte


Unsere Interviewreise ist zu Ende, mehr als 3.000 km Reiseweg hat Sabine hinter sich gebracht, von Elversberg im Saarland bis nach Ahlen in Nordrhein-Westfalen, von Aachen bis nach Dresden.

Alle Gesprächspartner haben eines gemeinsam: Was ein Stoma ist und wie man damit lebt, das wusste keiner von ihnen. Bis sie durch Krankheit oder Behinderung damit konfrontiert wurden.

Abbildung: 10 Personen - 10 ErfahrungsberichteAber ein Stoma ist nichts weswegen man sich verstecken muss. In ihren Erfahrungsberichten erzählen uns Stomaträger, warum bei ihnen ein künstlicher (Darm-)Ausgang notwendig wurde, wie sie die Zeit im Krankenhaus und kurz danach erlebt haben und wie sie heute mit ihrem Stoma Leben. In ihren eigenen Worten berichten sie ihre ganz persönlichen Erfahrungen:

Abbildung: 10 Personen - 10 Erfahrungsberichte

  • Elke aus Hanau, 52 Jahre, Ileostoma wegen eines gutartigen Tumors
     
  • Simon aus Elversberg, 3 Jahre, temporäres Colostoma und Urostoma wegen einer angeborenen Fehlbildung
     
  • Klaudia aus Bonn, 36 Jahre, Colostoma wegen Morbus Crohn
     
  • Katrin aus Badenheim, 26 Jahre, temporäres Ileostoma und ileoanaler Pouch wegen Familiärer adenomatöse Polyposis (FAP)
     
  • Edgar aus Ahlen, 69 Jahre, Colostoma wegen Darmkrebs
     
  • Ingo aus Beckum, 46 Jahre, Colostoma und Urostoma wegen einer seltenen Erkrankung (Neurofibromatose)
     
  • Stefan aus Nidderau, 35 Jahre, temporäres Ileostoma und ileoanaler Pouch wegen Colitis ulcerosa
     
  • Hildegard aus Dresden, 78 Jahre, Urostoma wegen Blasenkrebs
     
  • Otmar aus Konz, 53 Jahre, Colostoma auf eigenen Wunsch
     
  • Luise aus Alsdorf, 77 Jahre, Colostoma wegen einer Analatresie
     
  • Ann-Kathrin aus Marburg, 22 Jahre, temporäres Ileostoma und ileoanaler Pouch wegen Colitis ulcerosa
     
  • Heike aus Brilon, 53 Jahre, Colostoma wegen Analkrebs

Und, mitgezählt? Richtig, es sind 12 und nicht 10 Erfahrungsberichte. Ob sie alle auch in der Broschüre zu lesen sein werden? Wir wissen es noch nicht. Aber alle Gespräche waren so interessant, jede Person und ihre Geschichte so besonders, dass wir alle 12 Berichte online veröffentlichen werden.

Am Freitag erscheint hier der erste Erfahrungsbericht, zum Welt-Stoma-Tag erscheinen sie gesammelt in der neuen Broschüre der Selbsthilfe Stoma-Welt e.V.

Schlagwörter: ,

Bisher 5 Kommentare.

  1. Elke sagt:

    Das liest sich schon mal gut und ich freu mich auf Weiteres

  2. Ann-Kathrin sagt:

    Oh jetzt geht es los 😉 Ich freue mich schon sehr und bin sehr gespannt auf die Interviews!

  3. Stephan sagt:

    Ihr machts aber spannend!!! Das war bestimmt für alle Beteiligten eine ganz besondere Erfahrung – seine tiefsten Ängste, Befürchtungen, Glücksmomente, Freude aber auch Erleichterung so offen zu legen. Respekt!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.